Brauner Grashüpfe

Brauner Grashüpfer

Brauner Grashüpfer gehört zur Familie der Heuschrecken. Er ist in der Lage weit zu springen. Oft finden sie ihn auf offenen Böden, Brachen freien Waldflächen

Brauner GrashüpferDer Brauner Grashüpfer gehört zur Familie der Heuschrecken. Diese teilen sich grob gesagt in zwei Gruppen auf. Der Brauner Grashüpfer gehört zu dem Kurzfühlerschrecken auch Caelifera genannt. Jetzt wird sich jeder denken, dass sich die zweite Gruppe Langfühlerschrecken nennt. Viele Schrecken verfügen über eine große Sprungkraft. Der Braune Grashüpfer Beherrscht beides gut springen und gut fliegen. Diese ermöglicht dem Brauner Grashüpfer sich weit aus zu breiten. Sein Vorkommen ist noch zahlreich. Die Eiablage der Braunen Grashüpfer erfolgt im Boden. Er ist schwer zu erkennen da es mehrere Farbvarianten gibt. Die Tiere passen sich der jeweiligen Region an. Der Braune Grashüpfer bevorzug es warm und Sonnig. Oft finden sie ihn auf offenen Böden und Brachen. Ebenso auf freien Waldflächen. Ihre Nahrung besteht aus Gräser und Kräutern. Zur Familie Grashüpfer gehören ebenfalls die Wanderheuschrecken. Diese kommen mit zahlreichen Arten auf allen Kontinenten vor ausgenommen davon ist die Antarktis. Zum Glück ist sie in Europa selten anzutreffen. In Afrika sind vier Arten angesiedelt. Von den vier Arten kommt die Wüstenheuschrecke am häufigsten vor und richtet die größten Schäden in der Landwirtschaft an. Ebenfalls ist der Nahe Osten und Asien davon betroffen. Die Insekten haben Einfluss auf die Ernährung von mindesten ein Zehntel der Menschheit. Die Wüstenheuschrecke zählt zu der gefährlichsten Art der Heuschrecken, da sie in der Lage ist schnell zu fliegen und somit größere Distanzen zurücklegt. Sie ist in der Lage zwei bis fünf Generationen in einem Jahr zu bilden. Normalerweise lebt die Heuschrecke einzeln. Dieses Verhalten ändert sich, wenn die Anzahl zunimmt. Wissenschaftler gehen davon aus, dass Hormone dieses Verhalten auslösen. Ein Insekt benötigt pro Tag circa Zwei Gramm frisches Pflanzenmaterial. Ein einzelner Schwarm besteht aus mehr als einer Milliarde Insekten. Jetzt ist jeder selbst in der Lage sich auszurechnen wie enorm der Schaden ist, denen ein solcher Schwarm anrichtet. Zum Glück sind wir von solchen plagen in unseren Breiten verschont. Unsere Grashüpfer schließen sich nicht zu schwärmen zusammen. Die Population ist nicht hoch, dass sie Schäden in der Landwirtschaft anrichten. Der Braune Grashüpfer gehört zu der Familie der Kurze Fühler Schrecken. Der größte Teil dieser Unterordnung ist Geräuschlos. In der Balz verwenden sie optische Signale. Der Braune Grashüpfer gehört zu denen, welche Geräusche einsetzen. In der Regel erzeugt das Männchen Geräusche zum anlocken des Weibchens. Bei einigen wenigen Arten existiert ein Antwortgeräusch des Weibchens.

 

Buch Grashüpfer

*zum Angebot auf Amazon

Zur Blog Übersicht >>>>